Freitag, 27. November 2015

vorne kurzer Poncho

Eine Seite, die ich sehr gerne mag, ist Moogly. Als ich dort dieses Schultertuch gesehen habe, musste ich mir sofort ein Lesezeichen setzen!

Ein Tuch war mir dann aber zu langweilig, also habe ich einen Poncho gemacht, der hinten normal ausschaut, vorne aber kürzer ist und keinen Spitz hat.


Obwohl meine Wolle auch nur zwei Farbtöne hat wie das Schultertuch bei Moogly, kommt das Muster nicht so gut zur Geltung.



Trotzdem gefällt mir meine Variante auch sehr gut =)
Gehäkelt mit Häkelnadel Nr. 6 ist er sehr warm und weich!





Vor allem war ich froh über die Häkelschrift, denn ich häkle einfach viel lieber danach als nach schriftlichen Anleitungen:



Und hier noch die Umrandung:


Zuerst habe ich ganz normal wie beim Schultertuch angefangen.
Als es groß genug war, habe ich an den Seiten nur mehr in jeder 2. Reihe zugenommen, weil die Seiten des Schultertuchs ja nach vorne geklappt und die Vorderseite des Ponchos werden und die gerade sein soll:



Dann habe ich den Poncho oben zusammengehäkelt und nach ein paar Runden ganz mit den Zunahmen aufgehört, damit ein V-Ausschnitt entsteht.



Weil ich von dem Lila 6 Knäuel hatte, habe ich auch probiert, wie das Muster mit Doppelstäbchen ausschaut:



So würde man mehr vom Muster sehen, aber ich wollte es dann doch lieber etwas kuscheliger mit weniger Löchern.
Zuerst dachte ich, ich mach einfach noch einen zweiten in dem größeren Muster, aber als ein Knäuel nach dem anderen weggehäkelt war, habe ich lieber in Lila ein paar Streifen eingearbeitet - was gut war, denn alle 6 Knäuel vom Lila-Meliert und fast 3 vom Lila sind draufgegangen!
Der Poncho ist also wirklich groß und sehr warm geworden!


Montag, 23. November 2015

schwarzes Top aus Blumen-Grannies

Dieses Top habe ich schon öfter getragen, aber es ist fotoscheu ;-)  Ohne Grund, wie ich finde, denn es ist sehr hübsch:


Zu diesem Kleid habe ich mir schon ein kurzes, weites Top in Blau gemacht, das mir aber nicht so gut gefällt. Weil es alleine aber viel zu langweilig ausschaut, musste also was anderes dazu her.


Gehäkelt habe ich mit Baumwolle und Häkelnadel Nr. 3,5.


Was am Foto nicht ersichtlich ist, ist der Ausschnitt. Dafür habe ich bei den beiden Blumen vorne ein "Blütenblatt" weggelassen, damit ein V-Ausschnitt entsteht.


Hier kommt auch schon die Anleitung:


Die Blumen sind wirklich leicht gemacht, und das Ergebnis kann sich sehen lassen!


Donnerstag, 19. November 2015

Loops im Doppelpack

Mittlerweile ist mir ein Loop-Schal alleine zu wenig - jetzt mach ich sie schon im Doppelpack ;-)



Gesehen habe ich den hübschen Loop hier bei Lillabjörn's Crochet World. Dort heißt er 'Forest Fog', aber in meinen Farben muss ich statt an Waldnebel eher an 'Nordlichter' denken.


Das ist der erste vor dem Zusammenhäkeln:



Ich habe dafür den Rest der Wolle mit dem langen Farbverlauf genommen, die ich schon bei diesem Loop-Schal verwendet habe. Gemeinsam mit Schwarz von den Hofer-Riesen-Knäueln, die sie übrigens vor ein paar Tagen wieder kurz im Sortiment hatten. Ich bin dafür zwar nicht extra bald aufgestanden, um gleich als Erste ins Geschäft zu stürmen, aber immerhin hab ich mich gleich nach dem Frühstück auf den Weg gemacht (was bei mir so gegen Mittag bedeutet *g*).

Soviel zu meinen Schlafgewohnheiten *g* - jetzt wieder zurück zum Schal:
Angeschlagen habe ich 40 feste Maschen, ich mag's nämlich gerne kuschelig um den Hals =)
Häkelnadel Nr. 7 war zwar für die Hoferwolle grade noch ok, für die farbige Wolle dann fast schon ein bisschen zu groß. Aber in der Anleitung steht ja, man sollte sehr locker häkeln.

Jede weitere Reihe besteht aus 40 festen Maschen, die nur ins hintere Maschenglied eingestochen werden (Back Loop Only), was dem Ganzen einen interessanten Ziehharmonika-Effekt verleiht.
Nach 2 Reihen wird immer die Farbe gewechselt. 
75 Reihen habe ich gemacht, und die 76. habe ich mit der 1. zusammengehäkelt.


Weil ich aber nur etwa die Hälfte von der Farbverlaufswolle dafür gebraucht habe, habe ich gleich noch einen zweiten angefangen:


Dieses Mal habe ich nur 33 feste Maschen angeschlagen (im Fußschlingenanschlag, in den kann man am Schluss beim Zusammenhäkeln so schön einstechen!) und habe mit der bunten Wolle, die um einiges dünner ist als das Schwarz, statt den festen Maschen halbe Stäbchen gemacht (natürlich wieder BLO), damit man mehr von der Farbe sieht.
Weil die 7er-Häkelnadel etwas groß für die bunte Wolle war, musste ich höllisch aufpassen, in die richtige Stelle einzustechen, weil das halbe Stäbchen etwas schwer zu erkennen war.

Nachdem der Schal wirklich sehr dehnbar ist, konnte ich relativ bald zum Häkeln aufhören, obwohl er rein optisch noch zu eng gewirkt hat. Aber er passt perfekt:


Somit wäre diese Farbe jetzt aus - bleiben noch 1 1/2 Knäuel vom Türkis-Grün, für die ich mir noch was einfallen lassen muss. Hoffentlich nicht wieder ein Loop-Schal, es wird zwar nicht fad, weil jeder anders zu machen ist, aber was mache ich mit so vielen? Mir eine Hydra als Haustier zulegen? *hihi*


Dienstag, 17. November 2015

Lalylala 'Paul, der Fliegenpilz'

Endlich habe ich meine erste Lalylala gemacht *freu*


Ich war ganz überrascht, wie groß Paul geworden ist - auf den Bildern, die ja überall durch's Internet schwirren, wirken die Lalylalas viel kleiner!



Auf der Homepage gibt es auch einige Gratisanleitungen für Mini-Lalylalas, da mache ich bestimmt auch mal eine davon!



Montag, 16. November 2015

BUCH Cathy Kelly - Ein verflixtes Jahr

Ein wirklich wundervolles Buch!
Als ich es in der Arbeit liegen gesehen habe, dachte ich, ein weiteres anspruchsloses Buch, das schnell mal so nebenbei gelesen ist. Da hab ich mich aber getäuscht! Die Lebensgeschichten von mehreren Frauen werden auf fast 600 Seiten so einfühlsam und farbenfroh beschrieben, dass sofort mein "Kopfkino" angesprungen ist und ich immer weiterlesen wollte!
Das Ende war dann so berührend, dass mir fast die Tränen gekommen sind, obwohl es kein Happy End im herkömmlichen Sinn gibt =)


Alles bestens in Izzies neuem Leben in New York – hätte sie nicht gerade eine ihrer absoluten Grundregeln gebrochen: Verliebe dich niemals in einen verheirateten Mann!
Anneliese, Izzies Tante, entdeckt auf der anderen Seite des Ozeans, dass ihr Mann eine Affäre mit ihrer besten Freundin hat.
Doch beide Frauen müssen ihre eigenen Sorgen zurückstellen, als Lily, die kluge, herzliche Matriarchin der Familie, erkrankt. Und an Lilys Bett lernen die beiden Frauen, was wirklich zum wahren Glück zählt: Freundschaft, Vertrauen und die Liebe...


Samstag, 14. November 2015

umhäkeltes Glas #3

Das erste Gläschen hatte genau die richtige Größe, also schnell noch ein Glas Sardellen gekauft, noch schneller leergegessen und kaum war es abgewaschen, war auch schon die Hülle fertig gehäkelt:


Auch die Rückseite schaut witzig aus, irgendwie:



Gesehen habe ich den 'Spike Cluster Stitch' hier auf Crochet Spot, wo es ein sehr anschauliches Tutorial dazu gibt.
Zwischen den Spike Clusters habe ich 5 feste Maschen gemacht, das ist im Tutorial nämlich leider nicht ersichtlich.


Nach einem gemütlichen Häkelabend mit Monk nebenbei...



...musste ich zum Fotografieren noch bis zum nächsten Tag warten, an dem dann auch strahlender Sonnenschein war:

Jetzt habe ich meine Häkelnadeln schön sortiert: im großen Glas die großen, im nächsten die kleinen und im letzten Glas die billigen Aluminiumnadeln, mit denen ich zwar überhaupt nicht gerne häkle, die aber so schön bunt sind ;-)

Da fällt mir ein, ich habe doch auch noch ein Set Bambus-Häkelnadeln, die immer noch in der Original-Plastikhülle sind... Die würden eigentlich auch in so ein Glas passen! Und gestern hätte ich sogar ein Gläschen Lachsschnitzel aufgemacht, das würde in der Größe da ganz gut dazupassen...
Aber lieber will ich jetzt wieder mit Wolle häkeln, mit dem dünnen Häkelgarn ist es immer so mühsam, bis man einen ordentlichen Fortschritt sieht!



Freitag, 13. November 2015

umhäkeltes Glas #2

Fertig ist das zweite Glas für meine Häkelnadeln:


Gehäkelt wieder mit dünnem Garn und Häkelnadel Nr. 1,5 in diesem Muster:


Zuerst habe ich überlegt, in Reihen zu häkeln und es nach jeder Reihe umzudrehen, damit das Muster schön gerade wie in der Anleitung wird.
Aber dann dachte ich, es schaut doch bestimmt leicht versetzt, wie es beim Häkeln in Spiralrunden wird, auch schön aus. Und weil ich die Reihenanfänge immer so häßlich finde, habe ich es auch so gemacht =)

Nachdem ich meine Häkelnadeln aufgeteilt habe, habe ich allerdings festgestellt, dass ich noch ein drittes brauche, und das ist auch schon in Arbeit!



Donnerstag, 12. November 2015

kurzes Kleid

Weil ich vom Riesen-Loop-Schal gerade meine Glitzerwolle bei der Hand hatte und vom Wollweiß noch 5 große Knäuel da waren, habe ich überlegt, was ich draus machen könnte (weil ich ja grade dabei bin, meine Wollschätze etwas aufzubrauchen):


Dieses Mal habe ich die Wolle einfach genommen. Sie besteht eh aus 5 einzelnen Fäden, von denen 4 ganz dünn sind. Einer wäre helltürkis-glitzernd, den sieht man aber nicht nur am Foto nicht, sondern der Farbton verschwindet auch in Wirklichkeit!
Ich finde, diese Wolle passt perfekt für Kleidungsstücke, weil es eine relativ schwere Qualität ist und sie daher recht schön fallen.


Gehäkelt habe ich mit Häkelnadel Nr. 3,5.


Natürlich gibt's auch eine Anleitung für dieses Kleid:


Im Original wäre das Kleid am Rücken weit ausgeschnitten gewesen (der lange Spitz in der Mitte der Anleitung) und dann geschnürt, aber nachdem ich es über ein langärmeliges Shirt anziehen wollte, habe ich es lieber normal gemacht. Immerhin sind es bei uns grade mal 3 Monate im ganzen Jahr (wenn wir Glück haben!), in denen es wirklich heiß ist. Den Rest, also 9 Monate, friere ich meistens, darum häkle ich mir auch lieber Sachen für Frühling, Herbst oder Winter.


Hier noch mal etwas größer:




Mittwoch, 11. November 2015

Mega-Loop 'Coraline in Minden'

Auf 'Simply Collectible' gibt es die 'Coraline-Reihe', eine Sammlung von vier Loop-Schals und einem Schultertuch, die alle ganz einfach zu häkeln sind, aber trotzdem echt toll ausschauen! So einen musste ich auch haben und habe mich für Coraline in Minden entschieden, der eine Mischung zwischen einem Loop-Schal, einem Schultertuch, einer Haube und irgendwie auch einem Poncho ist:


In der Anleitung sind so schöne Tragevarianten, die ich leider alle nicht so hinbekommen habe :-(  Das erinnert mich an ein Wickelkleid, das meine Mama im Urlaub am Strand gekauft hat: wäre auch wunderschön und der Verkäufer hat sie ruckzuck ganz toll darin eingewickelt - zu Hause haben wir beide ewig vorm Spiegel herumprobiert, aber richtig gepasst hat es nicht...
Na egal, ich wickle ihn einfach irgendwie um mich, er ist schön groß und schön warm =)


Dafür habe ich meine Glitzerwolle genommen, und zwar doppelt, dass ich auch mit der 8er-Häkelnadel wie in der Anleitung häkeln konnte.


Das Türkis besteht aus 3 Fäden und war auch doppelt recht gut zu häkeln.
Das Beige-Weiß hat allerdings 5 Fäden, und mit den insgesamt 10 Fäden war der zweite Teil ziemlich ein Kampf ;-)


Mit seinen 110 x 50 cm ist er wirklich riesengroß geworden!

Samstag, 7. November 2015

Nikolaus-Strümpfe

Ob ich diese Nikolaus-Strümpfe...



...befülle und herschenke oder mit ihnen die Wohnung weihnachtlich dekoriere, weiß ich noch nicht so genau... Vielleicht ja beides - in umgekehrter Reihenfolge? *hihi*

Machen sich ganz gut über dem Fernseher, wo zufällig schon 3 Nägel in der Wand waren. Und vielleicht befüllt sie der Nikolaus ja wirklich, wenn er in nur einem Monat kommt? ;-)




Zuerst habe ich den großen gehäkelt, den ich auf dem Blog Gleeful Things gesehen habe:



Den oberen Teil habe ich nicht doppelt gemacht, weil ich schon wieder bei meinem letzten Knäuel Weiß war und noch 2 weitere Strümpfe vor mir hatte.
Aber ein Blatt von einem Mistelzweig habe ich als Verzierung gemacht, und zwar  mit Häkelnadel Nr. 2 und etwas dünnerer Wolle nach dieser Anleitung:



Statt den gehäkelten roten Beeren habe ich es mir einfach gemacht und 3 rote Holzperlen angenäht.


Dann musste ich unbedingt den kleinen hier machen, den ich schon vor langer Zeit gesehen habe und der mir auf Anhieb soo gut gefallen hat.
Die Anleitung dafür gibt es bei Le Monde de Sucrette:



Auch dieser Strumpf wurde verziert, und zwar mit einem niedlichen kleinen Engerl =)
Vor längerer Zeit habe ich bei eBay eine ganze Menge solcher kleiner Metallanhänger zu einem Spottpreis ersteigert, sie aber noch nie für irgendwas hergenommen... Endlich habe ich Verwendung dafür gefunden!


Als dritten Nikolaus-Strumpf habe ich diesen hier im "Hundezahn-Muster" gehäkelt, den ich auf Crochet for you gefunden habe:



Weil er genauso klein wie der andere geworden wäre, ich aber lieber drei verschieden große wollte, habe ich nach der 2. Runde noch einmal zugenommen, sodass ich 30 halbe Stäbchen hatte. Dann weiter in der Anleitung, nur dass ich mit der Ferse erst nach der 13. Runde angefangen habe. Die Ferse selber ist statt 4 wie in der Anleitung bei mir 7 Reihen hoch geworden.

Und weil ich schon so drinnen war im Verzieren, hat auch der letzte Nikolaus-Strumpf ein paar farblich passende Herzknöpfe angenäht bekommen.



Gehäkelt habe ich alle drei Strümpfe mit der Bravo und Häkelnadel Nr. 3,5.

Folgende Farben habe ich verwendet:
8224   Weiß
8342   Lachs
8206   Rosé
8190   Flieder
8305   Candy
8339   Himbeere


Als nächstes habe ich schon wieder einen Loop-Schal angefangen :-D
Ich muss heute nämlich den ganzen Tag im Kino arbeiten, vom ersten Film um 4 bis zum letzten, der so gegen halb 11 aus sein wird, da brauche ich noch etwas anderes als mein Buch ;-) 
Es wird ein wirklich riesengroßer Loop, der schon mehr an ein Schultertuch erinnert, gemacht in zwei verschiedenen Farben, was dann beim Tragen einen tollen Effekt gibt (wenn man sich richtig einwickelt damit! *g*).

Und mit meinem zweiten Häkelnadel-Glas kann ich auch schon bald anfangen - die Marmelade ist aufgegessen, jetzt muss nur noch der Geschirrspüler voll werden, dass er eingeschaltet werden kann und dann mein sauberes Glas ausspuckt =)


Donnerstag, 5. November 2015

umhäkeltes Glas #1

Mein Häkelnadel-Glas ist mit der Zeit immer voller geworden, so dass ich meine Häkelnadeln nicht mehr auf den ersten Griff finden konnte, also musste ein zweites her:


Es ist ein kleines Gläschen, wo Sardellen drinnen waren. Weil das Etikett im Geschirrspüler nicht runtergegangen ist, musste das Muster sehr dicht sein, damit es nicht durchscheint.
Darum habe ich ein Muster gewählt, das aus festen Maschen (und 5fach-Stäbchen) besteht.

Gehäkelt habe ich mit dünnem Häkelgarn und Häkelnadel Nr. 1,5. Darum hat es relativ lange gedauert, bis es fertig war, obwohl es ein so kleines Gläschen ist!

Für den Anfang habe ich in Schwarz einen ganz normalen Kreis gemacht, zuerst 6 fM, dann 12, 18, 24, usw. - bis ich bei 60 angelangt bin.
In der nächsten Runde 60 fM, die ich aber nur in den hinteren Teil der Masche (BLO) gehäkelt habe.
Dann habe ich weiter in Rot nach diesem Muster gearbeitet:



Immer in Spiralrunden, deren "Stufe" beim Farbwechsel übrigens wunderbar hinter den 5fach-Stäbchen verschwindet!

Das Muster würde bestimmt auch toll ausgeschauen, wenn man nur die roten 5fach-Stäbchen gemacht hätte...!


Ich möchte mir noch ein 2. Glas in denselben Farben, aber einem anderen Muster umhäkeln, denn das Rot-Weiß-Schwarz passt beim besten Willen nicht zu den Regenbogenfarben meines momentanen Häkelnadel-Glases. 
Das muss aber noch ein wenig warten, weil ich die Marmelade erst aufessen muss ;-) Ich habe zwar gefühlt hundert leere Gläser, aber natürlich muss es genau das sein, das noch nicht leer ist *g*


Mittwoch, 4. November 2015

Gartenzwerg

Eine meiner beiden Omas liebt Gartenzwerge und hat in ihrem Garten immer viele verschiedene von den kleinen Gesellen.
Dass sie jetzt auch im Winter wenigstens einen betrachten kann, bekommt sie einen gehäkelten:







Beim Häkeln habe ich wieder mitgeschrieben, sodass er gerne nachgehäkelt werden kann:


Gartenzwerg

V = verdoppeln
A = abnehmen
BLO = Back Loop Only (nur in das hintere Maschenglied einstechen)
Faux Bobbles (FB): *1 doppeltes Stäbchen und 1 fm in eine Einstichstelle, die nächste Masche überspringen*, wiederholen.

Körper und Kopf:
Beginne mit BLAU:
1.         6
2.         V x6                          (12)
3.         (1, V) x6                    (18)
4.         1, V, (2, V) x5, 1       (24)
5.         (3, V) x6                    (30)
6.         2, V, (4, V) x5, 2       (36)
7.         BLO 36
8.         4, V, (8, V) x3, 4       (40)
9.         (9, V) x4                    (44)
10.      44
11.      5, V, (10, V) x3, 5    (48)
12.      (11, V) x4                 (52)
13.      52
14.      6, V, (12, V) x3, 6    (56)
15.      56
16.      (13, V) x4                 (60)
17.      60
18.      60
19.      60
20.      60   -> zu GELB wechseln
21.      60
22.      60
23.      4, A, (8, A) x5, 4       (54)
24.      54
25.      (7, A) x6                    (48)
26.      48
27.      3, A, (6, A) x5, 3       (42)
28.      42
29.      (5, A) x6                    (36)
30.      36
31.      2, A, (4, A) x5, 2       (30)
32.      (3, A) x6                    (24)   -> zu BEIGE wechseln
33.      (3, V) x6                    (30)
34.      2, V, (4, V) x5, 2       (36)
35.      36
36.      (5, V) x6                    (42)
37.      42
38.      42
39.      42
40.      42
41.      (5, A) x6                    (36)
42.      2, A, (4, A) x5, 2       (30)
43.      (3, A) x6                    (24)
44.      1, A, (2, A) x5, 1       (18)
45.      (1, A) x6                    (12)
46.      A x6                          (6)

Eventuell vor dem Füllen Sicherheitsaugen anbringen, sonst im Nachhinein annähen.


Zipfelmütze:

In Rot:
1.         4
2.         4
3.         (1, V) x2                    (6)
4.         6
5.         (2, V) x2                    (8)
6.         (3, V) x2                    (10)
7.         2, V, 4, V, 2              (12)
8.         (3, V) x3                    (15)
9.         2, V, (4, V) x2, 2       (18)
10.      1, V, (2, V) x5, 1       (24)
11.      24
12.      (3, V) x6                    (30)
13.      30
14.      2, V, (4, V) x5, 2       (36)
15.      (5, V) x6                    (42)
16.      3, V, (6, V) x5, 3       (48)
17.      48
18.      48
19.      3, A, (6, A) x5, 3       (42)

Langen Faden lassen zum Annähen!


Bart:

Vor dem Anschlag einen langen Faden lassen zum Annähen!

In Weiß:
1.         21 fM im Fußschlingenanschlag
2.         Lm, 10 Faux Bobbles, fM
3.         wenden, 18 Km, Lm
4.         wenden, fM, 8 FB, Lm
5.         wenden, 14 Km, Lm
6.         wenden, 7 FB
7.         wenden, 10 Km, Lm
8.         wenden, 5 FB
9.         wenden, 8 Km, Lm
10.      wenden, 4 FB
11.      wenden, 4 Km, Lm
12.      wenden, 2 FB, Km


Arme:

Beginne mit BEIGE:
1.         6
2.         (1, V) x3                    (9)
3.         (2, V) x3                    (12)
4.         6, 3 zus. abgem. Stb (=Daumen), 5      12)
5.         12
6.         (2, A) x3                    (9)
7.         9   -> zu GELB wechseln
8.         9
9.         9
10.      9
11.      9
12.      9
13.      9
14.      9
15.      9
16.      9
17.      9

Faden nicht zu kurz abschneiden zum Annähen!
Bei den Armen werden nur vorne die Hände ein kleines bisschen ausgestopft!


Mütze am Kopf annähen.
Nase aufsticken.
Bart annähen.
Arme annähen.




Den wirklich schönen Fliegenpilz habe ich hier bei Ribbelmonster gefunden.







Die Schnecke ist von Conni Hartig auf Ravelry.





Zuerst habe ich sie in denselben Farben wie der Gartenzwerg gemacht, aber das hat mir dann nicht gefallen. Schaut irgendwie zu kindisch aus...
Also habe ich sie noch einmal in etwas natürlicheren Farben gemacht:


 



Und den entzückenden kleinen Igel habe ich von Marie von schautmal.de nachgehäkelt.



Vielen Dank für die tollen Anleitungen!


Platziert habe ich das ganze auf einem alten Kinderteller aus Plastik, für das ich in Grasgrün eine Ummantelung gehäkelt habe. Darauf habe ich gleich mal den Gartenzwerg genäht und das ganze dann mit der Heißklebepistole festgeklebt.





Der Gartenzwerg hat für seine Mütze einen kleinen Schmetterling bekommen.

Dafür häkelt man zuerst eine Blume,...



...die dann einmal zusammengelegt und zugebunden wird.
Der Faden dafür ist gleichzeitig die Fühler:



Das ist die Anleitung dafür:



Insgesamt braucht man 8 "Blütenblätter".
Den Maschenring habe ich ziemlich groß gemacht. Ich mache dafür nie den Magic Ring, sondern einfach eine mehr oder weniger große Luftmasche, in die ich dann rundherum häkle.



Dann mussten natürlich noch ein paar Blümchen in meinen nachgebildeten Mini-Garten:









Bei dieser Blume habe ich etwas weniger Luftmaschen gemacht, damit sie ein bisschen stabiler wird.
In der 2. Runde habe ich statt 6 nur 4 Luftmaschen gehäkelt, und in der 4. Runde statt wie 7 im Muster angegeben auch nur 4.









Diese Anleitung finde ich etwas konfus...
Ich habe in Gelb in einen Maschenring 8 Stäbchen gemacht und mit einer Kettmasche in das erste Stb. geschlossen.
Dann mit Lila in jedes der Stäbchen jeweils 2 Schnüre aus Luftmaschen und festen Maschen.



Und das war's jetzt =)
Viele Kleinigkeiten, ohne die der Gartenzwerg bei weitem nicht so wirken würde!