Montag, 29. Februar 2016

Temperatur-Decke im Februar

Dank dem Schaltjahr hat der Februar noch eine zusätzliche Reihe bekommen, dass meine Temperatur-Decke nach 2 Monaten jetzt so aussieht:


Schön langsam wird es ein bisschen fad, immer so viel Türkis zu häkeln... Es wird wirklich Zeit, dass der Frühling ins Land zieht und nicht nur die Wiesen und Bäume grün macht, sondern auch meine Decke!

Trotz meiner schlauen Berechnungen, was die Breite der Decke betrifft, wird sie leider nicht ganz die geplanten 2 Meter breit. Ich hätte wohl ein etwas größeres Probestück häkeln sollen, denn ich hab jetzt mal nachgemessen und sie hat nur knapp 1,70 m.


Oben und unten rollt sie sich immer noch ziemlich ein, aber es wird schon besser, je größer die Decke wird:




Nach dieser Skala wähle ich die Farben aus:




Und das waren die Temperaturen diesen Monat:

1.2
12
2.2
11
3.2
4
4.2
2
5.2
4
6.2
11
7.2
4
8.2
11
9.2
14
10.2
3
11.2
4
12.2
5
13.2
5
14.2
5
15.2
6
16.2
5
17.2
4
18.2
5
19.2
6
20.2
9
21.2
12
22.2
17
23.2
11
24.2
4
25.2
4
26.2
6
27.2
5
28.2
6
29.2
6



Ich hab auch schon eine Idee für eine neue Temperatur-Decke! Zuerst habe ich gedacht, eigentlich fängt ein neues Jahr doch eher gemeinsam mit dem Frühling, also am 21. März an, und ich könnte parallel dann noch eine zweite Decke machen. Aber das ist irgendwie doch Blödsinn. Ich warte lieber auf unser gewohntes Neujahr. Es schadet mir sicher nicht, mich ein bisschen in Geduld zu üben ;-)
Und zwar möchte ich die nächste Temperatur-Decke in festen Maschen machen (dann aber mit einer relativ großen Häkelnadel, dass sie nicht zu steif wird!) und alle 15 oder 20 Maschen ein vorderes Reliefstäbchen, jede Reihe um eine Masche weiter links. Somit entsteht ein plastisches Treppenmuster. Und das ganze nicht nur in 8 Farben wie diese Decke, sondern viel, viel mehr Abstufungen!
Irgendwie so schwebt mir das vor =)


Sonntag, 28. Februar 2016

Lämmchen

Ein weiteres, österliches Tierchen ist von meiner Häkelnadel gehüpft:



Die Anleitung kommt wie auch schon beim Küken wieder von
Repeat Crafter Me.



Hier habe ich zum ersten Mal mit flauschiger Wolle gehäkelt, was einerseits gar nicht so leicht ist, weil man die Masche, in die man einstechen soll, nicht erkennen kann. Andererseits ist das aber nicht schlimm, weil man durch die vielen flauschigen Härchen sowieso keine Einzelheiten erkennt. Hauptsache, es wird rund ;-)
Und das Lämmchen ist sooo weich, ein richtiges Kuscheltier!



Gekauft habe ich diese Wolle wieder mal in China, wo ich immer gerne Knöpfe oder Perlen bestelle. Mit € 2,36 für 100g glaub ich ganz günstig, besonders weil auch keine Versandkosten zu bezahlen waren.

Vor 3 Jahren habe ich die chinesischen Verkäufer bei eBay entdeckt, weil ich schwarze Stiefel wollte und von den Preisen in den üblichen Schuhgeschäften leicht schockiert war. Ich sehe einfach nicht ein, warum ich den ganzen Tag arbeiten soll, damit ich genug Geld für teure Handies, Kleidung, Schuhe oder sonstige Statussymbole habe (Hauptsache, es reicht für Wolle *hihi*!). Mir genügt ein Job mit weniger Stunden, wo ich zwar auch weniger verdiene, dafür aber mehr Freizeit habe (und mehr häkeln kann! *gg*). Immerhin ist es meine Lebenszeit, die ich einer Firma oder einem Chef zur Verfügung stelle, und die sollte einem mehr wert sein als materielle Dinge, oder? =)



Zurück zu den Stiefeln: Für denselben Preis, den bei uns im Geschäft 1 Paar Stiefel gekostet hätte, habe ich aus China sage und schreibe 7 Paar (Stiefel und Stiefletten) bekommen UND noch 2 kurzärmelige Strickwesten. Alles Neuware, und die Stiefel haben nicht nur alle wie angegossen gepasst, sondern sind auch warm, haben eine gute Sohle und mittlerweile schon den 3. Winter überstanden!

Bei der letzten Bestellung (eigentlich habe ich nur nach schwarzen Knöpfen für einen Polster gesucht) habe ich auch ein ganz tolles Set Häkelnadeln gefunden (und Rosa sind sie noch dazu!):


Diese 8 Stück von Größe 2,5 bis 6 hab ich zwar nicht wirklich gebraucht, aber um € 4,- konnte ich als alte Schnäppchenjägerin einfach nicht widerstehen *gg*
Und ich bin begeistert! Ganz glatt, es gibt kein Ärgern mit Wolle, die hängenbleibt, und zwar bei jeder einzelnen! Der Griff liegt sehr angenehm in der Hand und die Häkelnadel als ganzes ist schön kurz, genau so, wie ich es gerne mag =)
Allerdings geht das Metall nicht recht weit in den Griff hinein, als ich einen Faden bei einem Amigurumi nach dem Annähen verschwinden lassen wollte, hat sich die Häkelnadel ziemlich gebogen, weil der Griff nicht aus hartem Plastik ist sondern irgendwas weicheres. Aber für normale Häkelarbeiten die perfekten Nadeln, die gleich nach Oma's alter Häkelnadel jetzt meine Lieblingsstücke werden =)

Aber bevor sich dieser Post statt wie sonst dem Häkeln noch mehr der Schleichwerbung für chinesische Händler bei eBay widmet *g*, fange ich doch lieber gleich mit einem 4. Oster-Amigurumi an!
(Ich freu mich halt einfach immer so, wenn ich wo was günstig ergattere!)





Samstag, 27. Februar 2016

Küken in der Schale

Und da waren sie schon zwei!
Zum kleinen Hasen gesellt sich jetzt dieses Küken, das gerade aus seinem Ei schlüpft:


Dieses Amigurumi habe ich mit Baumwolle und Häkelnadel Nr. 3 gehäkelt, aber Acrylwolle ist mir lieber.



Zuerst wollte ich beide, den Hasen und dieses Küken, in doppelter Ausführung häkeln und wieder meinen beiden kleinen Cousinen schenken. Die haben sich nämlich wie verrückt über die beiden Einhörner gefreut und sie gar nicht mehr weggelegt =)
Aber ich finde es immer so eintönig, dasselbe Stück zwei Mal zu häkeln, dass ich lieber mehr verschiedene Sachen mache und die in ein großes Osterkörbchen packe, das sich die beiden dann aufteilen =)


Die Anleitung für das kleine Küken findet ihr hier bei Repeat Crafter Me.




Freitag, 26. Februar 2016

Häschen

Ostern kommt immer näher und so war es an der Zeit, ein Häschen zu häkeln:



Der kleine Frechdachs tanzt der Eule am Kopf herum:




Die Anleitung (englisch) ist auf Fiberdoodles zu finden, wo es vor 2 Jahren einen
3-teiligen CAL mit dem Häschen gab.

Hier ist der 1. Teil mit den Füßen und Armen,

hier der 2. Teil mit dem Körper und dem Kopf,

und hier der letzte Teil mit den Ohren, dem Schwanz sowie Augen und Nase.


Mein kleiner Hase ist leider ein bisschen anders geworden, weil ich immer gerne für den Kopf direkt nach dem Körper weiterhäkle (weil der Kopf dann nicht wackelt!), dann aber bemerkt habe, dass der Kopf ganz anders angenäht hätte werden sollen...
Macht nix, er ist trotzdem süß geworden! Y (Wenn auch nicht ganz so süß wie das Original...)


Mittwoch, 24. Februar 2016

Drachenschwanz 'Lizard'

Ich habe schon mal einen Drachenschwanz gehäkelt (hier zu finden) und habe das Häkeln sehr entspannend gefunden. Also warum nicht noch einen zweiten machen?
Bei Ravelry habe ich dann den Drachenschwanz 'Lizard' gesehen und gleich angefangen:


Zusätzlich zu den Angaben in der Anleitung habe ich noch in jeder Farbe eine Reihe halber Stäbchen am Schluss rundherum gemacht.

Dafür, dass er ziemlich groß geworden ist, ist er ganz leicht und super kuschelig weich! Ich hab nämlich einfach so lange gehäkelt, bis die 3 Wollknäuel zur Neige gegangen sind. Aber ich glaube, so ein Drachenschwanz darf (oder soll) ruhig so eine Länge haben!



In irgendeinem kleineren Onlineshop habe ich nämlich mal im Abverkauf genau die richtige braun-melierte Wolle für meine Holz-Decke gefunden und musste sie natürlich sofort bestellen. Sie ist schön weich, nicht zu dünn und war echt billig mit nur € 7,45 für 500g.
Weil ich keine Versandkosten bezahlen wollte, musste ich eine bestimmte Kaufsumme erreichen und habe darum noch ein paar andere Knäuel aus dem Abverkauf mitbestellt, darunter auch diese 3 in Hellrot, Orange und sehr hellem Pfirsich:


Genau die sind mir sofort eingefallen, als ich den Drachenschwanz gesehen habe und so wurden sie gleich aus einer meiner Woll-Vorrats-Schachteln hervorgekramt.

Wie weich sie ist, habe ich erst beim Häkeln gemerkt! Ist ja auch eine Baby-Wolle und ziemlich dünn:


Ich habe mich allerdings für eine größere Häkelnadel entschieden, nämlich die 3,5.
Diese Wolle lässt sich wirklich gut verarbeiten, es ist sehr angenehm damit zu häkeln, aber mit fast 4.- Normalpreis für einen 50g-Knäuel ist sie nicht mehr so ganz in meiner Preisklasse. Sollte ich sie wieder mal als Schnäppchen entdecken, bestelle ich sie sofort gerne wieder! =)
Mit Baby-Wolle habe ich zwar keine Erfahrungen, aber von dieser bin ich begeistert! Die wäre ideal für Babydecken, weil das Gehäkelte nicht nur weich, sondern auch ganz leicht wird!



Sonntag, 21. Februar 2016

buntes Armband mit Popcorns

Einer meiner Lieblingsblogs, der mich immer wieder zum Schmunzeln bringt, ist Häkelfieber.
Wie, werdet ihr euch jetzt vielleicht denken, die liest ihren eigenen Blog und kichert über ihre selbst geschriebenen Einträge??
Nein, nein! Ich war selber ganz verwundert, als ich das erste Mal über den Blog gestolpert bin! Zuerst dachte ich, wieso steht da 'Häkelfieber' in ganz anderem Layout, als ich es eingestellt habe? Da habe ich gemerkt, das ist ja gar nicht mein Blog! *lach* Auch im Nachbarland hatte da wer dieselbe Idee bei der Namensgebung!
War ja ganz klar, dass ich da sofort reinlesen musste, und von Anfang an war ich ganz angetan von Juttas lustigem Schreibstil!

Sie häkelt auch immer wieder ganz tolle Sachen, schon alleine das Anschauen macht durch die bunten Farben gute Laune!
Ganz besonders hat mir eines ihrer letzten Werke, ein  'bebobbeltes Armband', gefallen, das ideal zum schnell und zwischendurch Häkeln ist:


Die Farben lassen mich an den Orient oder auch die Buntheit Indiens denken (wofür ich ja sowieso eine Schwäche habe!):


Auch wenn ich eigentlich so gut wie nie Schmuck trage, ab und zu vielleicht mal Ohrringe, wird mein neues Armband sicher bald ausgeführt! =)


Danke, liebe Jutta, für diese schöne Idee! Y 

Samstag, 20. Februar 2016

BUCH Anjali Banerjee - Der Hochzeitssari

Ein so entzückendes Buch kann man immer lesen!
Obwohl ohne viel Tiefgang, oder vielleicht gerade deshalb, hat es mir einfach nur gefallen, aber auch, weil ich Indien irgendwie faszinierend finde und gerne was über fremde Kulturen und Bräuche lese, auch wenn's nur ansatzweise wie in diesem Buch ist.


Lakshmi Sen weiß nicht nur um die Magie der Saris, sondern auch um die Kraft der Träume, denn sie wurde mit der Gabe geboren, die geheimen Sehnsüchte ihrer Mitmenschen zu erahnen. Und so versetzt sie sich in ihre Kundinnen hinein, um für sie in ihrer Boutique den perfekten Sari zu finden und sie glücklich zu machen.

Doch Lakshmis Gabe ist mit einem Fluch belegt: Trifft sie ihren Seelenverwandten, so wird ihre Gabe verschwinden…


Mittwoch, 17. Februar 2016

Blumenschal

Es gibt soo viele tolle Häkelseiten mit soo vielen tollen Anleitungen, dass ich gar nicht weiß, was ich als erstes machen soll *g*

Als nächstes präsentieren kann ich euch auf jeden Fall diesen Blumenschal, den ich hier bei Atty*s entdeckt habe:


Weil ich von den Taschen und Körbchen, die ich zuletzt gemacht habe, noch die Schurwolle im Wohnzimmer liegen gehabt habe und die Farben ähnlich sind, habe ich sie gleich mit Häkelnadel Nr. 4 hergenommen.
(Zum Vergleich: Bei den Körbchen und Taschen habe ich dieselbe Wolle mit der gleichen Häkelnadel doppelt genommen.)
Trotzdem ist er nicht gerade kuschelig oder weich geworden, wie ich es gerne mag. Ich werde den Rest der Schurwolle wohl wirklich nur mehr für Dekosachen oder Amigurumis verwenden.


Und es waren soo viele Fäden zu vernähen :-( Zwar nur 2 pro Blume, die anderen konnte ich immer gleich während dem Häkeln verschwinden lassen, aber ich hab länger wie einen ganzen Film lang dafür gebraucht... Aber wem erzähle ich das, ihr kennt das sicher alle mit der Begeisterung beim Fäden vernähen! ;-)

Am Schluss habe ich den Schal statt dem Spannen mit einem nassen Geschirrtuch darüber gebügelt. Und natürlich noch die Fransen angeknüpft.



Jubel und Freude! Neben einem sehr anschaulichem Tutorial gibt es auch eine Häkelschrift für die Blume bei Atty*s ! ;-)


Ohne die Fransen ist er auf der oberen, längeren Seite fast 160 cm lang geworden.

Für die Fransen habe ich die Wolle ganz oft über die längere Seite einer DVD gewickelt und dann auf einer Seite abgeschnitten. Das war ganz leicht, ist schnell gegangen und die Fransen sind alle gleich lang (ca. 20 cm) geworden.


Und was mache ich jetzt?
Endlich ein oder zwei meiner UfOs beenden oder wenigstens ein bisschen dran weiterhäkeln?
Mit den Amigurumis von 'Alles steht Kopf' anfangen?
Etwas Neues von meiner To-Do-Liste?
Oder was ganz was anderes?


Sonntag, 14. Februar 2016

3er-Set Herz-Körbchen

Rechtzeitig zum großen Tag der  Blumenverkäufer  Verliebten habe ich drei süße Herz-Körbchen gehäkelt, die ich hier bei Blackstone Designs gesehen habe:



Als das erste, größte Körbchen immer weiter gewachsen ist, habe ich gezweifelt, ob es auch wirklich eine schöne Herzform bekommt.
Tja, das kommt davon, weil ich Anleitungen meistens nur überfliege... In der letzten Runde muss man nämlich einen dünnen Draht mithäkeln!

Wie gut, dass mein Papa in Garage und Dachboden jede Menge solchen Kram hat:



Jetzt behält das Körbchen mit demselben Draht seine Form, der kilometerweise in den Wänden in unserem ganzen Haus für Sprechanlage und keine Ahnung wofür noch eingezogen wurde!

Beim ersten, roten Körbchen habe ich den Draht so umhäkelt, wie er ist.
Als dann aber mein Papa nachschauen gekommen ist, was ich da mit seinem Draht anstelle, hat er mir für die nächsten beiden Körbchen die schwarze Plastikhülle runtergezogen, wodurch er dünner ist und nicht so durchscheint zwischen den Maschen. Sogar zusammengelötet hat er ihn mir, damit die Körbchen noch stabiler sind! (Obwohl ich ihm gesagt hätte, ich will ja keine Steine oder sonst was Schweres reintun..) *hihi* =)

Beim kleinsten Körbchen habe ich wieder mal ein bisschen modifiziert: in der Runde 21 habe ich auf der unteren, spitzen Seite des Herzens keine 3 Maschen zusammen abgemascht - und ich muss sagen, das gefällt mir viel besser so.
Eine zusätzliche Runde habe ich auch noch dazugemacht, weil mir das Körbchen etwas zu flach vorgekommen ist.


Alles in allem: ein wirklich nettes Set, für das man nicht allzu viel Zeit braucht, um es zu häkeln, und das mit etwas farblich Passendem befüllt als kleines Geschenk einiges hermacht!


Freitag, 12. Februar 2016

Körbchen 'Sonnenaufgang II'

Weil ich die warmen Farben meines letzten Körbchens so schön gefunden habe, habe ich noch schnell ein zweites gemacht:


Für den oberen Rand habe ich 7 Stäbchen in eine Einstichstelle gehäkelt, 2 Maschen übersprungen, 1 feste Masche, wieder 2 Maschen übersprungen und wieder 7 Stäbchen usw.




Ergibt ein nettes Duo mit dem ersten Körbchen: