Dienstag, 31. Mai 2016

Temperatur-Decke im Mai

Pünktlich zum Monatsletzten der Stand meiner Temperatur-Decke:


Am Rand ringelt sie sich nach wie vor ein bisschen ein, aber das wird sich mit einer netten Umrandung dann schon geben =)



Nach dieser Skala häkle ich:



Ich hab mich schon so dran gewöhnt, dass ich jeden Tag am Mittag (jetzt wegen der unnötigen Sommerzeit am frühen Nachmittag, damit es in etwa immer die gleiche Zeit ist) zu zwei bis drei Gradmessern pendle, die rund ums Haus hängen, dass mir das nächstes Jahr sicher fehlen wird! ;-)


1.5
11
2.5
14
3.5
14
4.5
9
5.5
13
6.5
19
7.5
20
8.5
20
9.5
22
10.5
20
11.5
19
12.5
19
13.5
12
14.5
15
15.5
8
16.5
9
17.5
10
18.5
19
19.5
19
20.5
15
21.5
23
22.5
28
23.5
18
24.5
10
25.5
20
26.5
22
27.5
25
28.5
29
29.5
25
30.5
23
31.5
18




Samstag, 28. Mai 2016

Dolly, das Schaf

Ein weiteres kleines Stofftier, dessen Anleitung ich bei meinen Streifzügen auf diversen russischen Seiten entdeckt habe, ist dieses total niedliche Schaf:


Musste ich unbedingt haben, hebt sich irgendwie von den vielen Amigurumis ab!
Das liegt wahrscheinlich an den "Nüstern", die dem Schaf ein typisches Comicfiguren-Aussehen geben.


Zufällig hatte ich auch grade die passende Wolle daheim. Zu der Füllwatte habe ich nämlich im Abverkauf eine flauschige Boucle-Wolle mitbestellt, um den Mindestbestellwert für die versandkostenfreie Lieferung zu erreichen. Eigentlich wollte ich sie für den Herbst für einen Schal oder etwas ähnliches aufheben, aber für Dolly habe ich genau so eine Wolle gebraucht.
Für die anderen Farben hab ich die Gründl Lisa genommen.



Irgendwas muss beim Klonen da wohl schiefgegangen sein bei Dolly - sie ist ganz türkis geworden! :-D


Aber auch ein türkises Schaf kann sich das Gras auf der Wiese schmecken lassen! =)



Die ganz leicht geschriebene und sehr verständliche Anleitung für Dolly gibt es gratis hier bei Ravelry.
Dort ist das berühmte Schaf in Gelb gehalten und auch sehr schön!


Normal werden Amigurumi immer sehr fest gestopft, bei Dolly habe ich in den Körper aber nur recht wenig Füllwatte gegeben, damit sie ein richtiges kleines Kuschelschaf wird!


Donnerstag, 26. Mai 2016

HÖRBUCH Sue Monk Kidd - Die Bienenhüterin

Ein wundervolles Buch über ein heranwachsendes Mädchen in den Südstaaten Mitte der 60er-Jahre, das von ihrem alleinerziehenden Vater davonläuft und eine neue, liebevolle Familie in einem Haus voller schwarzer Frauen findet.

Wie gut mir ein Hörbuch gefällt, hängt auch immer viel von der Stimme des Vorlesers ab, und das ist neben der warmherzigen Geschichte ein weiterer, großer Pluspunkt!


Auch dieses Hörbuch habe ich mir auf Youtube angehört, zu finden unter diesem Link.


"Nachts lag ich im Bett und schaute zu, wie die Bienen durch die Spalten in der Wand meines Schlafzimmers schlüpften und in Kreisen durch mein Zimmer flogen, sie machten ein Geräusch wie Propeller, ein ganz hohes Ssssssss, das dicht um mich herum summte."


Seit ihre Mutter vor zehn Jahren verunglückt ist, hat das Leben für Lily alle Farbe und Wärme verloren. Lilys Vater herrscht wie ein grausamer Rachegott über die inzwischen vierzehnjährige Tochter und vergällt ihr das Leben.

Eines Tages flieht Lily zusammen mit ihrem schwarzen Kindermädchen aus der bedrückenden Atmosphäre ihres Elternhauses. Drei Schwestern nehmen sich des Mädchens an und lehren sie nicht nur die Bienenzucht.




Montag, 23. Mai 2016

Polster 'Hund'

Für eine Freundin habe ich zum Geburtstag diesen Polster gehäkelt:


Gesehen habe ich ihn hier auf plus 3 crochet, und obwohl ich kein Hundeliebhaber bin, habe ich ihn recht nett gefunden und wollte ihn gerne nachhäkeln.


Auf der einen Seite habe ich die Farben bunt gemixt und auf der anderen Seite diagonal angeordnet:


Schaut gar nicht nach so viel Arbeit aus, ist es aber!
Zuerst mal 2 x 27 Granny Squares und dann nochmal 30 für rundherum.
Aber am meisten habe ich den Zeitaufwand fürs Zusammenhäkeln unterschätzt! Hat mich glaub ich mehr Zeit gekostet als das Häkeln der kleinen Grannies! Vor allem hat es aber viel weniger Spaß gemacht!


Ich habe den Polster mit Häkelnadel Nr. 4 gehäkelt und hauptsächlich die Bravo verwendet, außer dem helleren Lachs. Ich hatte nämlich gerade in jeder Farbe ein kleines Quadrat gehäkelt, als ich zufällig beim Müller war. Und bei einem kleinen Abstecher zum Woll-Regal hab ich auch dort eine 1.-Wolle entdeckt, von der ich mal einen Knäuel probieren wollte. Wie bei vielen Wollsorten fühlen sich auch hier verschiedene Farben ganz anders an. Das Lachs ist recht weich und angenehm, während das Weiß sich irgendwie gummiartig anfühlt. Für Kleidungsstücke würde ich es also nicht hernehmen, zum Zusammenhäkeln des Polsters oder für Amigurumi ist es aber allemal gut.
Vielleicht hole ich mir noch ein paar Farben, für Amigurumi schadet es nie, viele verschiedene Farben daheim zu haben und die Stärke ist genauso wie die Bravo oder die Red Heart Lisa, die ich am liebsten für Amigurumi verwende!

Gefüllt habe ich den Polster wieder mit kleingeschnittenem Schaumstoff aus einer alten Sitzauflage.



Freitag, 20. Mai 2016

Roter Papagei

Als ich das erste Mal auf einem Blog Fotos von diesem Papagei in verschiedenen Farben gesehen habe, musste ich 2x schauen, ob das ein echter ist oder nicht!


Die Anleitung gibt es von CAROcreated Design hier bei Ravelry und sie kostet € 6.-


Weil der Papagei so schön ist, wollte ich ihn auch besonders schön häkeln.
Genau rechtzeitig habe ich vor kurzem zufällig einen Beitrag in meiner Leseliste gesehen. Zuerst wollte ich ihn gar nicht anklicken, weil ich dachte, ich brauche eigentlich keine Tipps zum Häkeln, und schon gar nicht zu festen Maschen. Immerhin kann ich häkeln, und auch halbwegs gut.
Weil man aber nie auslernt, wollte ich doch schnell drüberlesen - und war dann ganz erstaunt! Feste Masche ist nicht gleich feste Masche!
Der Unterschied liegt darin, ob der Faden über oder unter der Nadel liegt, bevor man ihn holt. Den Bildern nach ist das Ergebnis wirklich erstaunlich, besonders bei der Tapestry-Technik.
Die hab ich erst ein Mal ausprobiert und war mit dem Resultat gar nicht recht zufrieden. Aber mit dieser Variante des Faden-Holens muss ich das unbedingt nochmal probieren!

Wer diesen Beitrag auch gerne lesen möchte, kann das hier bei Wundervolle Amigurumi Welt tun!

Beim Papagei war diese für mich neue Art der festen Maschen aber leider nicht geeignet. Nach 7 Runden hab ich es wieder aufgetrennt und noch mal neu auf die altbewährte Weise angefangen, weil sich bei der neuen Technik die Maschen viel weniger nach rechts verschieben als sonst. Darum wäre das Weiß am Kopf nicht wie gewünscht geworden.



Der Körper des Papageis war ganz normal zu häkeln. Amigurumi in Spiralrunden.
Die vielen Federn habe ich als etwas kompliziert empfunden. X-Mal neu anfangen, und dann zusammennähen. Hätt ich persönlich gerne einfacher gemacht.
Und weil ich gefunden habe, dass er am Schluss noch irgendwie unfertig ausgesehen hat und dass vor allem Gelb gefehlt hat, habe ich noch ein paar zusätzliche Schwanzfedern gemacht:



Und anstatt des Holzstabes, auf dem er steht, hat mein Papagei ein Band zum Aufhängen gekriegt.



Jetzt ist er endlich fertig und ich hab erstmal genug von Papageien ;-)




Gehäkelt habe ich wieder mit der Hofer-Baumwolle und Häkelnadel Nr. 3.




Dienstag, 17. Mai 2016

Diego, der Papagei

Papageien find ich cool!ï C ð
Als Kind hatte ich einen Wellensittich, dem ich auch ein paar Wörter beigebracht habe, und der Papagei ist doch der große Verwandte des Wellensittichs!
Würden mir eingesperrte Vögel nicht immer ganz furchtbar leid tun und würden die Viecher nicht so viel Mist machen, hätte ich echt gerne wieder einen! =)


Dafür habe ich jetzt Diego, der ist aus Baumwollgarn gehäkelt und dem macht es nichts aus, wenn er nicht in Freiheit fliegen kann! Obendrein ist er stubenrein und er macht auch keinen Mist mit seinem Futter! :-D

Beim Hofer gibt es 2 verschiedene Arten von Baumwolle. Da ist die, die etwas glänzend ist. Vor kurzem habe ich in einem Drogeriemarkt die Catania gesehen und finde die recht ähnlich (nur halt viel teurer).
Dann hatten sie beim Hofer mal eine etwas andere Baumwolle, die ist eine Spur dicker und weicher. Glänzt gar nicht. Die hab ich bei diesem Papagei verwendet und habe es recht angenehm gefunden, damit Amigurumis zu häkeln - im Gegensatz zur glänzenden.
Häkelnadel hab ich die Nr. 3 verwendet.


Die Anleitung findet ihr hier bei Lets Get Crafting.
Das ist wohlgemerkt eine britische Seite, also war es eine kleine Umstellung, die Anleitung korrekt zu lesen, weil bei den Briten zum Beispiel "dc" eine feste Masche ist, während in den amerikanischen Anleitungen das ein Stäbchen ist.


Und weil mir Diego, der Papagei so gut gefällt, mache ich ihm noch einen großen Bruder. Nach einer anderen Anleitung, der wird auch ganz toll (hoffe ich zumindest! *g*)



Sonntag, 15. Mai 2016

dunkelgrüner Pulli mit kurzen, weiten Ärmeln

Ausschlaggebend dafür, dass ich nach jahrelanger Pause wieder mit dem Häkeln angefangen habe, war ein Pulli, von dem ich bei Facebook Fotos und die Anleitung gesehen habe.

Jetzt habe ich ihn endlich nachgehäkelt:


Soo gut wie das Original gefällt er mir jetzt nicht, aber es geht.
Besonders mit dem weißen Top drunter wirkt der Pulli nicht so gut, er ist mehr für kalte Tage mit einem langärmeligen Shirt drunter. Dafür war es mir heute aber zu warm! ;-)



Die Anleitung war zum einen Teil sehr schlecht lesbar und zum anderen nicht so gut umzusetzen, also habe ich mir selber nach einigem Herumprobieren und Auftrennen und nochmal neu Probieren eine Häkelschrift dazu gezeichnet:



Der Rundenanfang ist immer in Rot gekennzeichnet.



Gehäkelt habe ich dieses Poncho-Shirt mit einer alten Acrylwolle (die ich gebraucht gekauft habe und die einfach nicht zur Neige geht!) und Häkelnadel Nr. 3,5.




Samstag, 14. Mai 2016

BUCH Minette Walters - Die Bildhauerin

Irgendwie hat mich der Schreibstil nicht ganz so gefesselt, wie ich erwartet habe, immerhin hat Minette Walters schon mehrere Bücher geschrieben.
Im großen und ganzen war der Roman jetzt nicht schlecht, er hat ein gewisses Mitleid mit der 'Bildhauerin' aufkommen lassen und mich schon neugierig gemacht, wie es denn jetzt weitergeht, wahnsinnig spannend habe ich ihn aber nicht gefunden.


Olive Martin sitzt im Gefängnis: Sie hat zugegeben, ihre Mutter und jüngere Schwester ermordet und dann zerstückelt zu haben.

Unter ihren Mitgefangenen ist Olive wegen ihrer Ausbrüche gefürchtet, und ihre Beschäftigung mit Knetpuppen, in die sie Nadeln sticht, hat ihr den Namen "Die Bildhauerin" eingetragen.

Die Journalistin Rosalind Leigh soll die Hintergründe des Falles ausleuchten. Sie erkennt schnell, dass es noch eine tiefere Wahrheit gibt als die in Geständnis und Urteil festgeschriebene.


Donnerstag, 12. Mai 2016

Handytäschchen 'Eule'

Irgendwo in den Tiefen des Internets habe ich mal einen Schal mit Eulen aus Reliefstäbchen gesehen. Kurz darauf noch irgendwas anderes mit derselben Eule.
Jetzt habe ich mich selber mal daran versucht, und zwar mit einem Handytäschchen:


Für das Handytäschen habe ich wieder die Silber-Glitzer-Wolle genommen, dieses Mal mit Häkelnadel Nr. 3,5.


Mit einer Größe von ca. 9x16 cm dürfte ein Smartphone ganz gut reinpassen.

Mal schauen, wen ich mit dem Handytäschchen beglücke, ich selber besitze nämlich gar kein solches Telefon. Ich begnüge mich mit einem normalen Handy, mit dem ich wirklich nur telefoniere, und das ist viel zu klein für dieses Täschchen.
Ich fände es nämlich ganz furchtbar, wenn ich auch noch am Handy Internet hätte und dauernd draufschauen müsste, weil ich sowieso schon viel zu viel Zeit im Internet verbringe.
Einerseits ist es wirklich toll, sich mit anderen Häkelbegeisterten auszutauschen und es ist unglaublich, wie viele Ideen man sich hier holen kann!
Anfang 20 habe ich von meiner Oma das Häkeln gelernt, weil ich bei ihr die Anleitung für ein Filethäkel-Deckchen mit einer Holländerin gesehen habe, das ich unbedingt haben wollte. Selbstgemacht, wohlgemerkt. Oma hätte es mir zwar gemacht, aber ich wollte das selber probieren.
Allerdings habe ich das Häkeln bald wieder an den Nagel gehängt, weil ich damals bei uns immer nur in der Trafik ein oder zwei Heftchen mit Anleitungen für Deckchen bekommen habe. Die meisten waren in weiß gemacht, haben daher also noch mal so langweilig ausgeschaut.
Ich hab mich zwar die Farbpalette rauf und runter ausgetobt, aber was soll man mit so vielen Deckerl anfangen?

Aber jetzt mit dem Internet! Gar kein Vergleich mehr mit früher! (Huch! Höre ich mich da jetzt etwa an wie meine eigene Oma?? *hihi*) Hat also sicher was Gutes, das liebe Internet, wenn ich mich oft auch als Sklave desselben empfinde...


Zurück zum Handytäschchen: Auch die Rückseite schaut gut aus mit den vorderen Reliefstäbchen:



Und durch die Reliefstäbchen ist das Täschchen richtig gepolstert, also dürften die recht anfälligen Smartphones auch so einigermaßen geschützt sein.



Dann werde ich mal schauen, ob ich eine halbwegs brauchbare Anleitung zusammenkriege:


Abkürzungen:

Lm            Luftmasche
fM             feste Masche
Stb           Stäbchen
V-RStb     vorderes Reliefstäbchen
H-RStb     hinteres Reliefstäbchen


13 Lm anschlagen + Wende-Lm

1. Reihe: 12 fM, 3 fM in dieselbe Einstichstelle, 12 fM auf der unteren Seite der Lm-Kette, weitere 3 fM in dieselbe Einstichstelle wie die 1. fM, mit einer Km in die 1. fM schließen

2. Reihe: 2 Lm, 30 Stb, Km in das 1. Stb

3. Reihe: 2 Lm, 30 V-RStb, Km in das 1. V-RStb

4. Reihe: 2 Lm, 3 H-RStb
8 V-RStb
3 H-RStb
16 V-RStb
Km in das 1. H-RStb

5. Reihe: 2 Lm, 3 H-RStb
2 Maschen überspringen
2 V-RStb
2 V-RStb in die 2 übersprungenen Maschen (diese liegen HINTER den ersten beiden!)
2 Maschen überspringen
2 V-RStb
2 V-RStb in die 2 übersprungenen Maschen (diese liegen VOR den ersten beiden!)
3 H-RStb
16 V-RStb
Km in das 1. H-RStb

6. Reihe: 2 Lm, 3 H-RStb
8 V-RStb
3 H-RStb
16 V-RStb
Km in das 1. H-RStb

7. Reihe: wie die 6. Reihe

8. Reihe: wie die 6. Reihe

9. Reihe: wie die 6. Reihe

10. Reihe: wie die 5. Reihe

11. Reihe: wie die 6. Reihe

12. Reihe: 2 Lm, 3 H-RStb
1 V-RStb
2 H-RStb
2 V-RStb
2 H-RStb
1 V-RStb
3 H-RStb
16 V-RStb
Km in das 1. H-RStb

13. Reihe: wie die 6. Reihe

14. Reihe: wie die 5. Reihe

15. Reihe: wie die 6. Reihe

16. Reihe: 2 Lm, 3 V-RStb (Achtung! Bisher waren an dieser Stelle immer hintere RStb, jetzt sind es aber vordere!)
2 H-RStb
4 V-RStb
2 H-RStb
19 V-RStb
Km in das 1. V-RStb

17. - 20. Reihe: 2 Lm, 30 V-RStb, Km in das 1. V-RStb

21. Reihe: Lm, 30 fM, Km in die 1. fM


Ach du liebes bisschen, das schaut ja waaaahnsinnig kompliziert aus... Ist es aber nicht, wirklich!

Am Schluss noch für die Augen Perlen annähen.
Ich habe zusätzlich oben eine kleine Eule angenäht, weil sie mir zufällig untergekommen ist, als ich nach grünen Perlen gesucht habe.