Donnerstag, 31. August 2017

HÖRBUCH A. J. Kazinski - Die Auserwählten

Zum Inhalt dieses Hörbuchs fällt mir nicht viel ein.
Ein Thriller halt... also durchaus spannend.
Das Thema: ganz interessant.
Der Sprecher: mein absoluter Lieblings-Vorleser bei Hörbüchern, David Nathan! Er liest auch mein Lieblings-Lieblings-Lieblings-Hörbuch, das ich mir schon mehrere Male angehört habe, nämlich "Der Anschlag" von Stephen King. Weiters noch die "Offenbarung 23"-Hörbücher, die mir auch sehr gut gefallen haben und die ich mir eigentlich endlich mal zu Ende anhören könnte!
Ich finde, allein seine Stimme macht ein Hörbuch "hörenswert"! ;-)
Auch im Fernsehen fällt er mir immer wieder auf, wenn er bei Filmen oder Serien eine Synchronstimme spricht.


Ein Mönch in China, eine Ärztin in Kanada, ein Bürgerrechtler in Russland - rund um den Erdball werden Menschen ermordet. Menschen, zwischen denen ein geheimnisvoller Zusammenhang besteht: Die Opfer tragen ein blutiges Mal auf dem Rücken.

In Kopenhagen laufen die Fälle zusammen, und Kommissar Niels Bentzon übernimmt die Ermittlungen. Unterstützung bekommt er von Hannah Lund, einer genialen Physikerin, die, begeistert von mathematischen Theorien, das Rätsel schließlich löst. Doch damit bringt sie sich und Bentzon in tödliche Gefahr.

Montag, 28. August 2017

Regenbogen-Deckchen #3

Aller guten Dinge sind drei!
Ich habe gerade ein Déjà-Vu Erlebnis - in letzter Zeit habe ich öfter etwas auf drei verschiedene Arten gehäkelt, bevor mich die Lust darauf wieder verlassen hat! 😁



Vor allem war mir mal wieder nach nach einem richtig schönen Fäden-Kuddelmuddel! 😇 Meine letzte Corner-2-Corner-Decke ist auch schon ein Weilchen her, also hab ich mit den 20 Regenbogenfarben des dünnen Häkelgarns ein neues Wirrwarr geschaffen:




Im großen und ganzen war es aber nicht so schlimm, wie es scheinen mag. Ich habe jede Farbe immer von einer auf die andere Seite gestellt, wenn ich damit fertig war. Bei der nächsten Runde konnte ich sie in umgekehrter Reihenfolge wieder genau so verwenden, wie ich sie vorher hingestellt hatte, was ein Verheddern verhindert hat. Aufstehen war halt nur drin, wenn ich alle Farben gerade auf einer Seite hatte! 😊


Ich habe nach dieser Vorlage gehäkelt:


Mit dem kleinen Unterschied, dass ich zwischen den Muscheln 4 Stäbchen gehäkelt habe - 2 pro Farbe.

Damit der Faden an der richtigen Stelle ist und ich gleich damit weiterhäkeln kann, habe ich das Deckchen nach jeder Runde gewendet.


Häkelnadel hab ich die Nr. 1,5 benutzt.


Normalerweise machen runde Deckchen am Anfang den meisten Spaß, weil man wegen der kurzen Runden schnell vorankommt.
Hier war der Anfang etwas nervig wegen der vielen Farbwechsel... alle paar Maschen mit einer neuen Farbe zu beginnen, hält ganz schön auf und das Deckchen war gegen Ende angenehmer zu häkeln!



Somit ist unser Küchentisch voll:


Dann werd ich mich mal auf die Suche nach freien Flächen begeben, die einen Farbklecks brauchen können - hier am Esstisch können sie (leider) nicht bleiben!


Freitag, 25. August 2017

Regenbogen-Deckchen in S-Form

Dieses Deckchen wollte ich schon lange haben, weil es
1. ausschaut wie ein S für Sandra
2. in Regenbogenfarben ist und
3. einfach ein Blickfang und wunderschön ist! 😃





Die Anleitung dafür habe ich hier bei liveinternet.ru gefunden:



Damit und mit dem Foto war es nicht allzu schwer, es nachzuhäkeln:


Zuerst habe ich die beiden Kreise in der Mitte gehäkelt.
Dann habe ich bei einem Kreis laut Häkelschrift und Foto weitergemacht und dabei an einem Ende immer mit dem Fußschlingenanschlag entsprechend viele Stäbchen zugenommen. Am anderen Ende natürlich auch die Reihen verkürzt.

So hab ich fast das ganze Deckchen gehäkelt. Beim zweiten Teil habe ich nur 2 Farben gehäkelt und die beiden Teile dann miteinander verbunden. 


Gehäkelt habe ich mit dem dünnen Häkelgarn (kriegt man bei uns relativ günstig im Supermarkt - als es mal minus 30% auf Textil gab, hab ich mich mit sämtlichen Farben eingedeckt!), dieses Mal aber mit Häkelnadel Nr. 1,5.


Jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden, welches der beiden Deckchen am Küchentisch bleiben darf - bei beiden würde kein Platz mehr zum Essen bleiben 😉



Ich muss gestehen, ich bin versucht, noch ein paar Deckchen mehr in den wunderschönen Regenbogenfarben zu häkeln - auch wenn ich keinen blassen Schimmer habe, wohin damit, wenn sie fertig sind?! Zum Wegräumen und Aufheben sind sie ja wohl zu schade und viel zu schön!


Dienstag, 22. August 2017

rundes Deckchen in Regenbogenfarben

Ich bin eigentlich gaaar kein Freund von Häkeldeckchen... trotzdem hab ich mal wieder eins gemacht:


Entdeckt habe ich es hier bei Mazourka Iris.
Das Original schaut ganz anders aus, weil es mit dickerer Wolle gehäkelt ist:




Ich wollte es aber mit mehreren Farben machen und habe dafür in meinem dünnen Häkelgarn gestöbert, wo ich mich für diese 16 Farben + Weiß entschieden habe:


Allerdings musste ich mehr Zunahmen machen, damit das Deckchen nicht gewölbt wird. Anstatt in jedem Segment mit Stäbchen eines in der Mitte zu verdoppeln, habe ich zusätzlich noch jedes letzte Stäbchen verdoppelt.



Und wieder mal ist das Gras auf Nachbars Wiese viel grüner als das im eigenen Garten - mein Deckerl gefällt mir bei weitem nicht so gut wie das Original... Durch die eher feinen Abstufungen wirken die Farben nicht so.
Auch die Luftmaschenketten, die am Ende ineinander verschlungen werden, kommen mit der dickeren Wolle und den klareren Farben besser raus.
Das sehr dünne Häkelgarn mit Häkelnadel Nr. 2 habe ich bisher zwar immer bei solchen Platzdeckchen verwendet, aber vielleicht probiere ich es mal mit Wolle.



Und wenn ich die schönen Regenbogenfarben schon mal bei der Hand habe, könnte ich ein Deckchen machen, das ich schon ewig auf meiner To-Do-Liste mitschleppe (auch wenn ich keine Ahnung habe, wo in meiner recht angefüllten Wohnung es einen schönen Platz finden soll!)


Montag, 21. August 2017

BUCH Jo Nesbø - Harry Hole 1-3 - 'Der Fledermausmann', 'Kakerlaken' und 'Rotkehlchen'

Weil mir das letzte Buch (Koma) so gut gefallen hat, der 10. Teil mit Harry Hole als Ermittler, hab ich gleich anschließend den 1. Teil gelesen, auch wenn es für das Verständnis nicht notwendig ist, die Bände in chronologischer Reihenfolge zu lesen, weil jeder Teil seine eigene Handlung hat und der Status von Personen, die auch in früheren Romanen vorkommen, erläutert wird.

Vom 1. Teil, dem Fledermausmann, war ich aber nicht besonders angetan. Offenbar ist der Autor mit seinen Romanen mitgewachsen, denn der 10. Teil ist ein absoluter Top-Thriller, während mich der 1. nur sehr mäßig begeistert hat.
Die Handlung spielt in Australien, man erfährt einiges Wissenswertes und halbwegs Interessantes über das Land. Mag Australien-Fans vielleicht erfreuen, ich persönlich steh' aber nur auf Kylie Minogue (die sogar erwähnt wird!) und hätte mich gerne auch mit weniger Reiseführer-Infos über das Land zufrieden gegeben.


Der Polizist Harry Hole wird zur Aufklärung des Mordes an der norwegischen Schauspielerin Inger Holter nach Australien gesandt.

Dort steht ihm sein Kollege Andrew Kensington, ein Aborigine, zur Seite. Die beiden unkonventionellen Polizisten freunden sich schnell an. Von Andrew erfährt Hole eine Menge über Australien, seine Geschichte und das Leben in Sydney.

Doch der Mord an Inger Holter ist kein Einzelfall. Im ganzen Osten von Australien werden junge, blonde Frauen vergewaltigt, mitunter auch erwürgt. Ist der Täter ein psychopathischer Frauenmörder?



Der 2. Teil, 'Kakerlaken', hat mir schon um einiges besser gefallen als der 1. und kommt im Stil näher an den letzten, wirklich spannenden Roman über Harry Hole (den ich ja als erstes gelesen habe).
Dieses Mal spielt die Handlung in Bangkok, es gibt wieder jede Menge Tote und am Ende wird man überrascht, wer der Täter ist.



In Bangkok wurde der norwegische Botschafter ermordet. Harry soll die thailändische Polizei unterstützen und taucht tief ein in die Unterwelt einer Stadt, in der Moral und Gesetz keine Rolle spielen. Dabei findet er mehr über den Ermordeten heraus, als seinen Vorgesetzten lieb ist.



Das 3. Buch mit Harry Hole ist ebenfalls wieder sehr spannend und auch wieder um einiges besser als der vorherige Band.
Dieses Mal bleiben wir in Norwegen und neben seinen Ermittlungen verliebt Harry sich auch.




Als der norwegische Staatsschutz Hinweise auf ein geplantes Attentat auf den Thronfolger erhält, beginnt für Harry Hole ein Alptraum aus Lügen und Verrat.

Die Spur der Verdächtigen führt in das dunkelste Kapitel norwegischer Vergangenheit: Eine Gruppe von Nazikollaborateuren hat im Untergrund ihr verhängnisvolles Netz gewoben und Harry sieht sich mit einem mörderischen Filz von Intrigen und Verblendung konfrontiert.


Donnerstag, 17. August 2017

Körbchen Nr. 3 in Brauntönen

Heute mal ein Beitrag ohne viele Worte...


...weil ich nämlich weder weiß, wie dieser Stich heißt, noch habe ich eine Häkelschrift dazu gefunden.
Irgendwo mal gesehen, aber nicht im Computer, sondern nur in meinen Gehirnwindungen gespeichert! 😀


Gehäkelt wie die beiden letzten Körbchen, nämlich mit doppeltem Faden des Grobstrickgarns vom Hofer und Häkelnadel Nr. 6.

Oben und unten habe ich für mehr Stabilität einen Draht miteingehäkelt.










Nachtrag:
Gerade habe ich bei Ravelry meine Favoriten durchgeschaut, was ich als nächstes häkle. Und habe dabei diese Tasche von Moogly gefunden, die in demselben Muster wie mein Körbchen gehäkelt ist, nur habe ich jede Runde die Farbe gewechselt und 3 Stäbchen - 3 Luftmaschen gehäkelt.


Dienstag, 15. August 2017

Körbchen im Basketweave-Stich

Gibt's für diesen Stich eigentlich auch einen deutschen Namen?
Nachdem die meisten der Häkelseiten, die ich besuche, in Englisch sind, sind mir viele Begriffe auf Englisch einfach geläufiger bzw. ich hab (wie hier) gar keine Ahnung, wie das denn überhaupt auf Deutsch heißt! *g*


Gesehen habe ich dieses Körbchen in der "Crochet World" vom Februar diesen Jahres. Und weil ich gerade so drin bin im Körbchen häkeln und ich gerne die großen Wollknäuel aufbrauchen wollte, hab ich einfach noch eins gemacht.

Allerdings habe ich die Anleitung blöd gefunden. Erstens hat mir schon mal die Häkelschrift gefehlt. Die veranschaulicht ein Muster schön und ich kann es mir viel besser vorstellen und nacharbeiten.
Zweitens werden in der 1. Runde nach dem Boden meiner Meinung nach zu viele Maschen gehäkelt, was das Körbchen viel zu bauchig gemacht hätte. Also habe ich schweren Herzens aufgetrennt und noch mal neu angefangen, mit so vielen Abweichungen von der Anleitung, dass kaum mehr Gemeinsamkeiten übriggeblieben sind.
Und ich bin mir sicher, so ist es viel schöner geworden! 😉


Gehäkelt wieder mit den 400g-Knäueln Grobstrickgarn vom Hofer, den Faden doppelt und mit Häkelnadel Nr. 6.

Die Größe ist ca. 19x13 cm und ca. 10 cm in der Höhe.

Oben habe ich wieder einen Draht miteingehäkelt, um mehr Stabilität zu erhalten.
Unten hätte es auch nicht geschadet, aber nachträglich geht das ja nicht mehr...


Und weil immer noch so viel Wolle da ist und mir die Kombination von Braun, Beige und Wollweiß so gut gefällt und aller guten Dinge drei sind, werd ich mal überlegen, welches Körbchen zu diesen beiden noch dazupassen würde!


Sonntag, 13. August 2017

Körbchen mit Blumen und Blättern

Als ich die letzte Babydecke gehäkelt habe, wollte ich dafür die 400g-Knäuel vom Hofer nehmen. Leider war die Wolle vorletztes Mal etwas fest und steif, gar nicht so anschmiegsam, wie sie für eine Decke sein sollte. Also habe ich lieber eine andere verwendet und abgespeichert, die Wolle künftig für Taschen oder Körbchen zu verwenden.
Und dann ist mir die japanische - oder chinesische? - Keine Ahnung, also die ASIATISCHE Anleitung für ein total schönes Körbchen untergekommen, für das die feste Wolle ideal ist:


Das Körbchen habe ich mit doppeltem Faden und Häkelnadel Nr. 6 gemacht, um es noch stabiler zu machen.
Damit hat es ca. 23cm im Durchmesser und ist ca. 18cm hoch geworden.

Um die Blumen und Blätter nicht zu klobig werden zu lassen, hab ich für diese allerdings nur einen Faden mit Häkelnadel Nr. 5 verwendet.


Hier die Anleitung:






Ich habe bei meiner Variante 7 feste Maschen angeschlagen und dann in fortlaufenden Spiralrunden gehäkelt.
In die 13. Runde (mit 91 Maschen) hab ich einen Draht mitgehäkelt.
Ab der 14. Runde wird ohne Zunahmen weitergehäkelt, die erste dieser Runden nur in das hintere Maschenglied einstechen (BLO).

Das Körbchen beliebig hoch machen (meines ist 22 Runden hoch, wobei ich in der letzten einen weiteren Draht miteingehäkelt habe) und als Abschluss eine Art Krebsstich, dh nach rechts häkeln, 1 feste Masche, 2 Luftmaschen und 1 Masche überspringen.
Dann die Blumen und Blätter so in etwa nach dieser Häkelschrift dazu machen: 😆


Bei den Blättern war es etwas mühselig, die Maschen zu erkennen. Zur Erleichterung habe ich es mir aufgeschrieben:

1)  5, (3), 4
2)  1 W-Lm, 5. (3), 5
3)  1 W-Lm, 6, (3), 4
4)  1 W-Lm, 5, (3), 5
5)  1 W-Lm, 6, (3), 4
6)  1 W-Lm, 5, (3), 5
7)  1 W-Lm, 1, 3 Lm, 5, 3 Lm, 1 Masche überspringen, 5, 3 Lm, 1

Angaben in Klammern werden in eine Einstichstelle gearbeitet.


Die einzelnen Motive gleich mit der Join-As-You-Go-Methode zusammenfügen.
Am Schluss habe ich die miteinander verbundenen Blumen und Blätter am Körbchen festgenäht.



An diesem Körbchen hat mir gefallen, dass es trotz der Blumen so unaufdringlich wirkt. Liegt wahrscheinlich an den Farben, denn eigentlich ist es alles andere als schlicht! Dahinter steckt auch ziemlich viel Arbeit, wie ich beim Häkeln bemerkt habe! Zuerst schon mal das Körbchen selber - obwohl nur in festen Maschen gehäkelt, war es für die Finger wirklich sehr anstrengend, so viel so fest zu häkeln. Und die Blumen und Blätter gingen auch nicht ganz so schnell wie erwartet!
Aber ich finde, es hat sich wieder mal gelohnt, denn dieses Körbchen gefällt mir ausgesprochen gut! 😊


Samstag, 12. August 2017

HÖRBUCH Dagmar Scharsich - Verbotene Stadt

Dieses Hörbuch sollte eigentlich ein spannender Thriller sein, aber die Sprecherin hat so eine nette Stimme, dass die Spannung etwas darunter leidet. Ich bin dadurch mehr in Liebesgeschichten-Stimmung gekommen bzw. musste an ein Kinderhörspiel denken, wenn die Sprecherin versuchte, eine Männerstimme zu imitieren. Das hat mich ans Kasperltheater erinnert. =)

Trotzdem hat es mir ganz gut gefallen, unter anderem auch, weil das Hörbuch über 15 Stunden dauert und ich gerne lange Geschichten höre!


Lilli Lukas, Buchhändlerin mit Leib und Seele und Mutter von Zwillingen, hat eigentlich keine Vergangenheit. Das stört sie auch nicht weiter, bis sie in die Bücherstadt Wünsdorf zieht. Dort treten plötzlich diese Migräneattacken wieder auf, die sie gehofft hatte für immer überwunden zu haben.

Und nicht nur das: In der ehemals »verbotenen Stadt« eskalieren die Folgen einer Vorgeschichte, von der Lilli nicht die leiseste Ahnung hat...


Dienstag, 8. August 2017

großer Teddybär

Die Entscheidung, welches Tierchen ich zur Babydecke mit dem Teddybär mache, ist mir ausnahmsweise mal gar nicht schwer gefallen! 😉
Einen Teddybären! 😁


Und zwar ist das der 'Large Huggable Bear' von Josephine Wu, dessen Anleitung es bei Ravelry um etwa € 6.- zu kaufen gibt.


Natürlich habe ich dieselbe Wolle wie bei der Decke verwendet, aber für das Amigurumi mit einer viiiiel kleineren Häkelnadel, nämlich der Nr. 4 (bei der Decke war es die 9er!).
Dadurch ist zwar viel vom Kuschelfaktor der Wolle verlorengegangen, aber für Amigurumis braucht man ja eine entsprechend kleine Nadel, damit die Füllwatte nach dem Stopfen nicht durchscheint.


Mit ca. 35cm hat der Teddy eine recht stattliche Größe! Besonders am Kopf, der am größten ist, hab ich eine gefühlte Ewigkeit gehäkelt. Und er ist auch dementsprechend schwer, weil ganz schön viel Füllwatte rein musste. Dieser Teddy muss also ein ganz ein Gescheiter sein, seinem Kopfvolumen und dem Inhalt nach zu urteilen! *g*


Wie meistens, habe ich auch hier ein paar kleine Änderungen vorgenommen. Nachdem ich wirklich ungern Sachen annähe, hab ich nach den Beinen gleich für den Bauch weitergehäkelt, was die Figur des Bären ziemlich verändert hat. Ich hab die Beine nämlich oben flachgedrückt und zugehäkelt, bevor ich mit dem Körper weitergehäkelt habe, denn so kann der Bär gut sitzen mit seinen Schlenkerbeinen.


Was mir besonders gut an diesem Teddybären gefällt, ist die Schnauze. Wenn man so kleine Sachen häkelt und dann annäht, schauen sie schnell etwas klobig aus. Hier schneidet man stattdessen einfach aus Filz einen Kreis aus, der dann mit der Heißklebepistole festgeklebt wird. Hält super und geht ratzfatz!
Und weil ich keine Teddynasen, sondern nur eine Menge verschiedener Augen habe, hab ich die einfach mit einem Wäschestift draufgemalt!
Einfacher geht's kaum und schaut wirklich hübsch aus! 😉
Leider sieht man sie auf den Fotos nicht so gut, weil das Braun so dunkel wirkt.






Samstag, 5. August 2017

Granny-Spiration Challenge 08/2017: Babydecke 'Teddybär'

Im August habe ich bei der Granny-Spiration Challenge von Eye Love Knots keine üblichen Granny Squares gemacht, sondern die sogenannten "Solid Granny Squares". Die sind weniger löchrig und haben besser zu der Wolle gepasst, die ich hier benutzt habe, nämlich ein ziemlich dickes und seeeehr weiches Effekt-Strickgarn mit braunem Farbverlauf, für das ich Häkelnadel Nr. 9 verwendet habe.



Zuerst wird nach diesem Schema...


...ein großes Quadrat mit 13 Runden gehäkelt. Darauf kommt dann später der Teddybär.
Als nächstes häkelst du 20 kleine Granny Squares mit jeweils 3 Runden, die dann rund um das große zusammengehäkelt werden, und zwar auf der Rückseite mit festen Maschen. Oder welche Methode des Zusammenhäkelns du auch immer bevorzugst! 😊
Am Schluss noch 2 (oder beliebig viele) Runden um das ganze herum. Nachdem ich Häkelnadel Nr. 9 benutzt habe, hat die Decke dementsprechend schnell eine schöne Größe erreicht - wenn du dünnere Wolle und die dazupassende, kleinere Häkelnadel nimmst, wirst du wahrscheinlich mehr Runden brauchen, um eine ordentliche Babydecken-Größe zu erreichen!

Schon ist die Decke selber geschafft!



Für den Teddybär werden einfach verschieden große Kreise gehäkelt und dann auf die Decke draufgenäht.
Für die Ohren Schwarz anknüpfen und dann wieder mit Braun darüber:


Dafür habe ich die 400g-Knäuel vom Hofer verwendet und Häkelnadel Nr. 5.
Eigentlich wollte ich mit dieser Wolle die ganze Decke häkeln, aber die ist noch vom letzten Jahr und da war sie leider gar nicht weich wie die von heuer, so wäre die Decke viel zu steif geworden.


Nein, ich habe dieselbe Decke nicht einmal in Braun- und einmal in Grautönen gehäkelt - das eine Foto ist nur in der Sonne gemacht worden und das andere im Schatten! 😉



Diese Decke und noch viele weitere nette Ideen, was man alles aus Granny Squares bzw. im Granny-Muster machen kann, könnt ihr wie jeden 1. Samstag im Monat bei der Granny-Spiration-Challenge von Eye Love Knots sehen, wo ihr auch eure eigenen Granny-Sachen herzeigen könnt!

Das Give-Away im August ist die aktuelle Ausgabe von Happily Hooked.

Ich bin schon neugierig, was sich die anderen teilnehmenden Blogs diesen Monat wieder einfallen lassen haben:

Alexandra from Eye Love Knots

Marjan from Atelier Marie-Lucienne

Jenny from Crochet is the Way


Rhelena from Crochet n Crafts

Mariam from Mariam's Creations: Recycle and Create